skip to Main Content
Abnehmen – Aber Wie Nehme Ich Gesund Ab?

Abnehmen – aber wie nehme ich gesund ab?

Du möchtest Abnehmen? Und das gesund und dauerhaft?

Im Artikel „Hilft Sport beim Abnehmen?“ haben wir schon geklärt, was Abnehmen eigentlich bedeutet.

Die Essenz ist es, dass wir beim Abnehmen eigentlich immer meinen, dass wir Körperfett verbrennen. Jedoch verlieren wir beim Abnehmen meist auch Muskelmasse und Wasser.

Außerdem bedeutet Abnehmen ein Kaloriendefizit herzustellen, egal ob du weniger isst als du verbrauchst oder durch Sport ein Defizit herstellst – ein Defizit muss her :)

 

Du fragst dich jetzt wie du gesund abnehmen kannst und deinem Traumkörper näher kommst?

Dann lies weiter. Denn wenn du an Gesundheit interessiert bist, weißt du, dass Crash-Diäten oder Suppendiäten absolut nicht hilfreich sind, um dauerhaft und auf gesunde Art und Weise Gewicht zu verlieren.

Diese einseitigen Crash-Diäten lassen dich zwar Gewicht verlieren, doch kannst du dich darauf verlassen, dass du mit dem Jojo-Effekt alles und noch mehr wieder zunimmst.

 

Gesunde und nachhaltige Gewichtsabnahme

Um eine gesunde und nachhaltige Gewichtsabnahme zu erreichen, muss man wissen, dass der Körper Zeit benötigt, um sich an Veränderungen anzupassen. Nimmst du also ab, möchte der Körper auf natürliche Art und Weise erst einmal wieder zurück in sein „Normal“, auch wenn das mit Übergewicht war.

Es dauert zwischen 9 und 24 Monaten bis der Körper sich an sein neues und schlankes „Normal“ gewöhnt hat.

Das bedeutet, dass es die ersten Monate mehr Einsatz, Disziplin und Ehrgeiz erfordert dranzubleiben. Hast du dieses neue „Normal“ jedoch einmal etabliert, kannst du auf einmal mehr „Sünden“ essen und benötigst deutlich weniger Energie, um deine neue Figur zu halten.

Bleib also beim Abnehmen unbedingt dran! Die Disziplin lohnt sich!

Zum gesunden Abnehmen gehören 2 Faktoren:

1. Die Ernährung.

Eine gesunde Ernährung besteht aus einer ausgewogenen Zusammensetzung von Proteinen, Kohlenhydraten und Fetten.

Kurz zusammengefasst:

Proteine können z. B. sein: Quark, Käse, Tofu, Erbsen, Fleisch, Fisch, Eier, Hülsenfrüchte.
Kohlenhydrate können z. B. sein: Kartoffeln, Nudeln, Couscous, Reis, Brot, viel Gemüse, Obst.
Fette können z. B. sein: Öle, Butter, Nüsse. (Achtung Wurstwaren sind nicht nur gesundheitlich problematisch, sondern beinhalten mehr Fett als Proteine)

 

Um abzunehmen, isst du am besten weniger als du verbrauchst.

Das kannst du auf verschiedene Weisen erreichen:

Du berechnest deinen Kalorienbedarf. Ziehst ca. 200 – 500 Kalorien ab und zählst Kalorien.

  1. Du erstellst oder lässt dir einen Ernährungsplan erstellen. Dieser ist für dich individuell so berechnet und zusammengestellt, dass du nicht überlegen oder rechnen musst.
  2. Du versuchst Clean Eating. Hierbei ist es wichtig alles vom Speißeplan zu streichen, was du nicht eindeutig in eine Kategorie (Protein, Fett, Kohlenhydrat) einordnen kannst. Damit streichst du am besten Süßigkeiten oder Nüsse. Du isst Reis als reine Kohlenhydrate-Quelle oder jede Menge Gemüse. Du isst mageres Fleisch als reine Proteinquelle und nimmst Öl als Fettquelle.
    Dabei fokussierst du dich darauf erst Protein zu essen, dann Kohlenhydrate und wenig Fett. Bei den Kohlenhydraten setzt du auf viel Gemüse. Hierbei gibst du dir die Chance keine Kalorien zu zählen und dich erst einmal einfach gesund und „clean“ zu ernähren.

 

2. Sport.

Sport hilft dir beim Abnehmen, weil du dein Kaloriendefizit erhöhst. Du kannst mehr essen und nimmst trotzdem ab. Außerdem bringt dir oft alles abnehmen nichts, wenn du genauso „schwabbelig“ bleibst.

Mit Sport kommst du in eine fitte, straffe Form. So erreichst du die Optik, die du möchtest und wirst direkt leistungsfähiger und energiegeladen für dein Leben.

Nebeneffekt: Die Muskelmasse hilft dir nicht nur schlank zu werden, sondern auch schlank zu bleiben.

 

3. Sonstiges.

Oh, es kommt ein 3. Punkt ;) Überraschung!

Es gibt noch Potenziale, die du ausschöpfen kannst, um abzunehmen. Jedoch bitte ich dich, diese Möglichkeiten wirklich nur als die letzten Prozente zu betrachten.

 

Schlaf / Erholung / Stressvermeidung
Genügend Schlaf und Erholung helfen beim Abnehmen. Denn haben wir Stress oder schlafen zu wenig, verändert sich unser Hormonhaushalt zu Gunsten einer Gewichtszunahme.

 

Nahrungsergänzungsmittel

Die Industrie um Nahrungsergänzungsmittel hat ihre Berechtigung, weil wir von vielen Vitaminen und Mineralien nicht genügend über die Nahrung aufnehmen. Jedoch ist das kein Baustein, der eine Gewichtsabnahme wirklich voranbringt. Glaub hier also nicht, dass du mit Pülverchen und Tabletten dauerhaft abnimmst. Genauso wenig sinnvoll sind Shakes als Mahlzeitenersatz. Dir ist mehr geholfen, wenn du lernst, was eine gesunde Ernährung ist.

Wenn du jedoch Nahrungsergänzungsmittel nehmen möchtest, um das Abnehmen zu unterstützen, empfehlen wir dir als Basis:

Vitamin D in Kombination mit K2

Vitamin C

Nicht mehr und nicht weniger. Diese 3 Präparate unterstützen dein Immunsystem, verbessern deine Regeneration, helfen die Fettverbrennung anzukurbeln und den Körper gesund zu halten. Gesunderhaltung bedeutet letzten Endes auch ein gesundes Funktionieren einer Gewichtsabnahme.

 

Und jetzt: Wähle deine Vorgehensweise! Triff eine Entscheidung wie du abnehmen möchtest mit Ernährung und Sport!
Wenn du Unterstützung benötigst, schreib uns entweder eine Nachricht an hallo@fit-balanced.de.

 

Kennst du schon den Artikel „Welcher Sport hilft beim Abnehmen?“ Dann schau rein.

 

Werde fit mit Fit & Balanced!

Deine Rebekka

PS: Nur ein Workout zur guten Laune!

Back To Top