skip to Main Content
Entspannt Mit Yin Yoga

Entspannt mit Yin Yoga

Was ist Yin Yoga?

Yin Yoga ist eine passive Form des Yoga indem in einzelnen Haltungen, welche besonders im Sitzen und Liegen praktiziert werden, für mehrere Momente verweilt wird. Im Yin Yoga lernst du loszulassen und kannst dadurch ein Durchdringen in tiefere Schichten erreichen. Das Bindegewebe und somit die Faszien, welche heutzutage eine immer größere Rolle spielen, da sie Knochen, Muskeln, Gelenke und Organe miteinander verbinden, werden speziell beansprucht und führen dadurch zu einem reibungslosen Ablauf der Gelenk- und Muskelstrukturen. Dementsprechend tragen diese gedehnten Faszien also auch zu einem gesunden Bewegungsablauf bei. 
Außerdem werden Sehnen und Bänder gedehnt und An- und Verspannungen gelöst. Auch gut bei Muskelkater ;-) Der Fokus wird während der Praxis nach innen gerichtet woraufhin Gedankenprozesse ausgelöst werden können, Stress abgebaut und die Wahrnehmung geschult werden kann. So kann eine intensive Entspannung für dich entstehen. 
Yoga., Yin Yoga, Entspannung mit Yoga
Anahatasana

Warum sollte ich Yin Yoga machen?

Yin Yoga löst deine Ver- und Anspannungen, lässt deinen Geist leichter und dich in deinem Körper geöffneter fühlen und kann eventuellen Rückenschmerzen entgegen wirken, da im Yin Yoga immer mit einem runden Rücken gearbeitet wird.

Wie in jedem Yoga geht es im Yin Yoga ganz speziell darum, auf den eigenen Körper zu hören, in sich hineinzulauschen und herauszufinden was das eigene ich gerade braucht. Jeder Körper ist anders, hat sich unterscheidende Bedürfnisse und unterschiedliche anatomische Voraussetzungen.

Hier sind deinem Experimentieren keine Grenzen gesetzt und auch dem Ausruhen steht in einer Yin Yoga-Stunde nichts im Wege. Hierzu sind Decken und warme Kleidung von Vorteil. 


Ergänzen sich Yin Yoga und Vinyasa Flow Yoga?

Während Vinyasa Flow Yoga mit seinen dynamischen und kraftvollen Bewegungen eher in der Yang-Region des Daoismus eingesiedelt wird, ist das Yin Yoga mit seiner sanften und weiblichen Form, die vor allem auf Entspannung  und Abschalten vom Alltag abzielt, auf der Yin Seite der sich gegenüberstehenden Polaritäten zu verbuchen.

Diese alte chinesische Philosophie besagt, dass sich die zwei Energien immer und egal in welchem Bereich ergänzen und deshalb zu einer perfekten Balance beitragen. Die Kombination aus beiden Polaritäten ist hierbei sogar sehr wichtig. Dabei muss sich das Yang nicht gezwungenermaßen auf das Vinyasa Flow Yoga beziehen sondern kann auch perfekt mit Laufen, Fitness oder anderen Kraft- oder Ausdauersportarten kombiniert werden.


Yin Yoga mit Elena

Ein paar Ideen für zuhause:

Balasana – Kindshaltung

  1. Fersensitz, Knie mattenweit öffnen, große Zehen berühren sich, Gesäß berührt die Fersen wennmöglich
  2. Auf den Fingerspitzen Oberkörper langsam nach vorne laufen, Brust Richtung Matte
  3. Stirn oder Brust dürfen auf der Matte abliegen
  4. Blick nach innen gerichtet, Augen möglicherweise geschlossen
  • Meridiane: Blase
    Stretch: Fußgelenke, Oberschenkel, Hüfte, Rücken und Nacken
Yoga, Yin Yoga, Entsoannung, Ausgleich
Kindshaltung

 

Ardha Bhujangasana – Sphinx

  1. Bauchlage, Becken in die Matte drücken
  2. Ellenbogen unter den Schultern aufstellen, Unterarme parallel zueinander
  3. Brust nach vorne schieben, während die Schultern entspannen und der Kopf leicht nach unten blickt.
  • Meridiane: Blase, Niere, Magen, Milz
    Stretch: gesamte Frontallinie, unterer/mittlerer Rücken
Yoga, Yin Yoga, Entspannung, Ausgleich
Sphinx

 

Uttanasana –  Stehende Vorbeuge

  1. Füße hüftbreit, Knie leicht gebeugt, aufrechter Stand; Schultern entspannen
  2. Oberkörper lehnt sich mit der Schwerkraft nach vorne, Rücken bleibt rund, Beine leicht gebeugt
  3. Arme verschränken oder einfach baumeln lassen
  4. Arme, Beine, Schultern, Nacken und Kopf sind komplett entspannt
  5. Herauskommen aus Haltung: Langsam Wirbel für Wirbel aufrollen, Kopf als Letztes.
  • Meridiane: Blase
    Stretch: gesamte Körperrückseite; Waden, Oberschenkel, Hüfte, Wirbelsäule
    …entlastet besonders Kopf, Nacken und Schultern
Vorbeuge, Yoga, Yin Yoga,
Uttanasana

 

Anahatasana – Herzöffner/Gestreckte Welpenhaltung

  1. Vierfüßlerstand
  2. Langsam die Hände nach vorne laufen (schulterbreit), Brust darf sinken, Stirn darf den Boden berühren
  3. Hüfte bleibt über den Knien
  4. Herauskommen aus dieser Haltung: zurück laufen bis das Gesäß die Fersen berührt – Balasana 
  • Meridiane: Blase, Herz, Lunge
    Stretch: Schultern, Nacken, oberer/mittlerer Rücken
Yoga., Yin Yoga, Entspannung mit Yoga

 Anahatasana

Baddha Konasana – Schmetterling

  1. Sitzende Position
  2. Fußsohlen zusammenbringen, etwas 30-50cm entfernt von der Leiste (je weiter entfernt, desto intensiverer Stretch in hinterem Oberschenkelmuskel) – in Diamantenform
  3. Den Rücken runden, nach vorne beugen, Hände entweder auf den Füßen oder auf dem Boden ablegen
  4. Der Kopf hängt entspannt in Richtung der Fersen
  • Meridiane: Gallenblase, Niere, Blase
    Stretch: Oberschenkel, Leisten, Wirbelsäule

Butterfly mit Blöcken

Yoga, Yin Yoga

Butterfly

 

 

 

 

Back To Top