skip to Main Content
Welcher Sport Hilft Beim Abnehmen?

Welcher Sport hilft beim Abnehmen?

Sport und Abnehmen. Aber welcher Sport hilft?

Sport und Abnehmen – immer wieder wird diskutiert, ob wir nun besser über die Ernährung oder den Sport abnehmen. Was ist jetzt Sache? Wie viel bringt Sport wirklich? Welcher Sport hilft beim Abnehmen am meisten?

 

Vorab eine Frage: Was bedeutet Abnehmen für Dich? Was verbindest du damit? Warum möchtest Du abnehmen?
Ok, das waren 3 Fragen, doch beantworte jede für Dich.

 

Die meisten Menschen möchten abnehmen, um besser auszusehen, schlanker zu werden. Sie möchten endlich in Ihre Wunsch-Kleidungsgröße passen oder im Urlaub eine gute Figur machen. Aber auch eine verbesserte Leistungsfähigkeit
spielt eine Rolle oder sich schlichtweg wohlzufühlen in seiner Haut.

Ganz allgemein können wir festhalten, die Ziele und Wünsche, warum jemand abnehmen möchte, können unterschiedlich sein, doch abnehmen bedeutet immer eines, Gewicht auf der Waage verlieren und das am besten an Körperfett.

Denn die meisten von uns sprechen zwar vom Abnehmen, doch hast du dir schon mal überlegt ob du lieber Muskelmasse, Wasser oder Körperfett verlieren möchtest?
Nun spielt das bei vielen Kilos Übergewicht erst mal gar keine Rolle. Wichtig ist nur, dass das Gewicht nach unten geht.

Doch es kommt der Moment bzw. die Zeit, in der wir nur 3 – 5 Kilo vom Wunschgewicht, von der Wunsch-Form entfernt sind. In diesem Moment spielt es eine Rolle, was wir verlieren.

Für den Moment konzentrieren wir uns einfach mal auf’s Abnehmen, egal was.

Denn gerade, wer viel Übergewicht mit sich herumschleppt, trägt eigentlich stets einen großen Rucksack und darin jede Menge Ballast mit sich herum. So werden selbst einfache Tätigkeiten schnell zur sportlichen Herausforderung mit den bekannten Symptomen einer körperliche Überforderung wie Kurzatmigkeit, Schweiß, Beschwerden in Gelenken, Muskeln
und Sehnen, Herzklopfen und Kreislaufproblemen.

Machst du dich nun auf den Abnehmweg, so baut der Körper meist Muskelmasse ab, weil du weniger isst als du verbrauchst. Das ist die Grundregel Nr. 1 beim Abnehmen.

 

WENIGER ESSEN ALS DU VERBRAUCHST.
SCHAFFE EIN MÖGLICHST GROßES DEFIZIT.

 

Wie wichtig sind Muskeln beim Abnehmen?

Und bei dem Thema Muskeln kommt der Sport ins Spiel. Muskeln sind Kalorienverbraucher. Hervorragend also und zum Abnehmen herzlich willkommen!

Beim Abnehmen ist es empfehlenswert Muskelmasse zu erhalten. So verbrauchst du weiterhin Energie über die Muskeln und beim Sport verbrennst du mehr Kalorien, weil mehr Muskelmasse mehr Energieverbrennung bedeutet.

Du brauchst also eine Sportart, die deine Muskelmasse erhält, wenn nicht sogar aufbaut. Nun ist es so, dass in einer Diät oft nicht genügend Energie bereitgestellt wird, um wirklich Muskelmasse aufzubauen, denn hierfür benötigen wir einen Überschuss an Kalorien. Daher ist der Muskelmasse-Erhalt schon spitze!

Praxis:
Wähle eine Kraft-Ausdauer-Sportart und mache 2 – 3 Mal pro Woche für 60 Minuten Sport.

Als Anfänger baust du auch in einer Diät damit Muskelmasse auf. Doch die Hauptsache ist, du erhältst Muskelmasse und erhöhst dein Kaloriendefizit. Dieses Defizit bedeutet, dass dein Körper auf seine Reserven zurückgreift und du abnimmst.

Kraft-Ausdauer-Sportarten sind z. B. Rudern, Tennis und Zirkel- oder Stationstrainings, wozu auch ein hochintensives Intervalltraining gehört.

Die Workouts von FIT&BALANCED sind immer Kraft-Ausdauer-Trainings, da diese sich für die Ziele Abnehmen, Fitwerden, Kräftigung und Toning am besten eignen.

Im Prinzip wirkt sich jedoch jede Form der körperlichen Bewegung vorteilhaft auf das Vorhaben Abnehmen aus. Jede Form von Bewegung hilft dabei den Stoffwechsel anzuregen und verbrennt unmittelbar Kalorien. Jedoch muss man sich bewusst machen, dass unser Körper sehr effizient ist, d.h. wenn man z. B. 1 Stunde spazieren geht verbrennt man lediglich ca. 62-71 Kalorien.

 

Unten abgebildet findest du eine Übersicht über den typischen Kalorienverbrauch von Aktivitäten:

1 Stunde Schwimmen ca. 158-183 kcal

1 Stunde Joggen ca. 132-152 kcal

1 Stunde Rudern ca. 464-528 kcal

1 Stunde Radfahren ca. 98-113 kcal

1 Stunde Walken ca. 73-84 kcal

1 Stunde Zirkeltraining ca. 275-412 kcal

1 Stunde Hochintensives Intervalltraining ca. 376-413 kcal (+ Nachbrenneffekt*)

 

Deine sportliche Leistung 

Wenn sich die sportliche Leistung innerhalb der eigenen körperlichen Leistungsfähigkeit bewegt, die sportliche Tätigkeit sehr leicht gemeistert werden kann und in sich in niedrigen Pulsbereichen bewegt, ist der „Lohn“ lediglich die unmittelbar verbrannte Kalorienzahl, die wie man oben sieht recht gering ausfallen kann.

Ein wesentlich höherer Nutzen zeigt sich daher, wenn das Training außerhalb des aktuell leicht absolvierbaren Belastungslevels bewegt. Hier entstehen leichte Muskelverletzungen und andere Signale, die dem Körper signalisieren, dass das momentane Leistungsniveau nicht ausreicht, um den Belastungslevels zu genügen. Der Körper reagiert damit die Schäden zu reparieren und  die betroffenen Systeme stärker auszubauen, um beim nächsten Mal den Anforderungen besser gewachsenen zu sein (Adaptionsfähigkeit des Körpers).

Ein weiterer beim Abnehmen willkommener Effekt ist der *Nachbrenneffekt. Dieser Effekt beschreibt diese Mikroverletzungen, die repariert werden müssen. Durch den Nachbrenneffekt eines herausfordernden Trainings verfügt der Körper für 24 Stunden über einen stärker angeregten Stoffwechsel. In dieser Zeit werden mehr Kalorien verbrannt, selbst im Ruhezustand.

PRAXIS:
Unsere Empfehlung ist dennoch hier und da mal eine reine Ausdauereinheit einzubauen. Zum einen wird das Herz-Kreislauf-System gestärkt, zum anderen verbrennst du trotzdem üppig Kalorien.

Wenn du vier Mal pro Woche Sport machst, könntest du 3 x Kraft-Ausdauer-Sport machen und ein Mal Ausdauersport.

Für dein Wohlbefinden, Stressabbau und sanfte Bewegung kannst du Yoga natürlich immer machen.

 

Sport hilft beim Abnehmen. Das ist Fakt.

 

Wenn dich auch interessiert, warum Sport deinen Stoffwechsel anregt, dann schau HIER vorbei.

 

Deine Rebekka

PS: Nur ein Workout zur guten Laune

Back To Top